Schwimmbecken

 

Es gibt verschiedene Arten von Swimmingpools, die sich vor allem darin unterscheiden, woraus die tragende Konstruktion und die Abdichtung besteht. Folgende Arten sind heute üblich:

Stahlwandbecken (rund, achtform oder oval)

Segment-Becken (aus Stahl oder Recycling-Kunststoff)

Styroporbecken

gemauerte oder gegossene Freiformbecken

Polyester - Becken

Die ersten drei werden mit einer Innenhülle aus PVC-Folie abgedichtet. Bei der 4. Variante wird eine Innenhülle aus Folie als Abdichtung genutzt oder die Becken werden gefliest.

Ein Polyester-Becken besteht aus einer stabilen Wanne, die die tragende und abdichtende Funktion gleichzeitig übernimmt. Diese Wanne ist meist in Sandwichbauweise ausgeführt und verfügt über eine PU-Hartschaum-isolierung in Wänden und Boden.
 

Die bei weitem häufigste Bauart sind die sog. Stahlwandbecken, Hierbei übernimmt ein Stahlblechmantel die tragende Funktion des Pools. Dieser Mantel hat mdst. 0,6mm stärke und ist feuerverzinkt und kunststoffbeschichtet. Somit wird eine sehr lange Lebensdauer erreicht. (Nicht zu verwechseln mit der oft angebotenen Wellblechqualität auf Baumärkten!). Bei ganz oder teilweise ins Erdreich eingelassenen Becken ist einen Hinterfüllung mit Magerbeton ratsam, um ein Zusammenbrechen der Stahlwand beim Leerlassen des Pools zu verhindern. Wie bei allen Becken (auch Polyester-Becken!) ist eine bewährte Bodenplatte erforderlich, um einen sicheren Stand (und eine leichte Bodenreinigung) des Beckens zu gewährleisten. Beim Ovalformbecken sind seitliche Stützwände (gemauert oder gegossen) erforderlich (siehe Aufbau eines Ovalformbeckens).

Das Segment-Becken

Segment-Becken werden aus einzelnen Stahlsegmenten (oder auch Kunststoff) im Rastermaß von 50cm zusammengesetzt und auf der Bodenplatte verschraubt. Spezielle Elemente enthalten meist schon die Aussparungen für die Einbauteile. Bei einigen Becken, kann eine umlaufende Überlaufrinne montiert werden, was nicht nur besser aussieht sondern auch eine bessere Oberflächenreinigung und das Auffangen des überlaufenden Wassers gewährleistet. Die Innenhülle besteht auch hier aus einer kältebeständigen, reißfesten, UV-stabilisierten PVC-Folie, die komplett maßgeschneidert ist und nur noch eingehangen werden muss.(siehe Aufbau eines Segment-Beckens).
 

Das Styropor-Becken

Dieses Becken wird aus Styropor-Schalungssteinen zusammengesetzt, die dann mit Beton vergossen werden. Der Vorteil dieses Beckens liegt in einer relativ leichten Verarbeitung mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten (Ecken, Bögen, römische Treppe), einer sehr stabilen Konstruktion und einer gleichzeitig sehr guten Wärmeisolierung. Die Styroporsteine werden durch eine Innenhartschale gegen evtl. Eindrücken (durch Eis, Füße, Reinigungsgeräte) geschützt. Den Abschluss bildet dann wieder eine Innenhülle aus PVC.
 

 

Das Freiformbecken

Heutzutage werden nur selten Schwimmbecken im privaten Bereich gemauert, da die Kosten dafür meist zu groß sind und andere Alternativen (Styropor-, Stahlwandbecken) zur Verfügung stehen. Wer allerdings seine ganz eigene Vorstellung von seinem Pool verwirklichen will, der kann diese Möglichkeit auch nutzen. Das Becken kann anschließend entweder vor Ort mit einer Folie ausgeschweißt oder mit einer vorkonfektionierten Hülle versehen  werden. Eine weitere Möglichkeit ist natürlich, das Becken zu fliesen, was aber extrem teuer ist und bei später evtl. auftretenden Setzungsrissen keine garantierte Dichtheit gewährleisten kann.
 

Das Polyester-Becken


 

Zweifellos der Mercedes unter den Schwimmbecken, seine polierte Oberfläche und die meist angebrachte römische Treppe wirken luxuriös und sind langlebig. Die enorm hohen Anschaffungskosten schrecken jedoch meist ab, zumal seit kurzem auch in Stahlwand-, Segment- und Styroporbecken eine römische Treppe integriert werden kann.
Vorteilhaft ist dieses Becken aber zweifellos, wenn  z.B. der geliebte Vierbeiner mitbaden möchte und evtl. die Innenhülle zerreißen könnte.  
 

Für jeden Geschmack und Geldbeutel gibt es also die Möglichkeit, sich sein eigenes Badeparadies zu schaffen.
 

 

Kontakt:
Tel.: 034224 - 42 66 90

Fax: 034224 - 42 66 91

email: info@suntec-24.de

 

Öffnungszeiten:

April - September

Mo - Fr       15 - 18 Uhr

Sa               10 - 12 Uhr

 

Oktober - März

Freitags      15 - 18 Uhr

Samstags   10 - 12 Uhr